Naturpark

590 Quadratkilometer lebendige Natur - das ist der Naturpark Nassau, in dessen Herzen Bad Ems liegt. Über 1.000 Kilometer Wanderwege garantieren Erholung und Stille. Der Naturpark liegt als Landschaftsschutzgebiet im Rheinischen Schiefergebirge, zu ihm gehören Teile des Westerwaldes, des Taunus und des Mittelrheintals. Mittendrin liegt das romantische Lahntal. Das „grüne Paradies“ ist geprägt durch seine romantischen Mittelgebirgshöhen und sanften Tälern, umrahmt von der Lahn mit ihren stillen, naturbelassenen und ökologisch wertvollen Auen.

Erholung & Sport in herrlicher Natur 


Erholen mitten im NaturparkEine Erholung vom Alltag, eine Auszeit vom Stress – der Naturpark bietet Raum für Erholung und Entspannung in herrlicher Landschaft. Dazu gesellen sich himmlische Ruhe und eine besonders reine Luft. Für Aktivurlauber und Sportler ist der Naturpark Nassau das ideale Outdoor-Trainingscamp. Dies liegt vor allem an der Mittelgebirgscharakteristik mit ihren differenzierten Höhenprofilen und dem Angebot an Wander-, Rad- und Reitwegen. Vielfältige Pfade führen bergauf in dichte Mischwälder mit einer ganz eigenen Flora und Fauna – besondere Naturerlebnisse sind hier Programm. Unterwegs gibt es für den Wanderer bizarre Gesteinsformationen aus Schiefer und Kalkstein, schmale Wege, klare Bachläufe oder eindrucksvolle Täler wie das Schweizertal bei Miellen zu entdecken. Und immer wieder zeigt sich der Blick aus der Höhe auf den dahin gleitenden Fluss. Auf der Lahn selber bieten Kanutoren Gelegenheit für abenteuerliche Stunden oder ganze Tage fernab jeglicher Hektik.

Reichhaltige Flora & Fauna


Felswand über der LahnBuchenwaldgesellschaften mit Frühblühern sind typisch für den Naturpark Nassau. In den Kerbtälern sind zum Teil Schluchtwälder mit Hirschzunge und Silberblatt vorhanden und an warmen Standorten von Lahn- und Rheintal gibt es wärmeliebende Eichenwälder und Felsspaltengesellschaften. Bei entsprechenden Kalkvorkommen im Boden gedeihen sogar Orchideen. Über 100 Brutvogelarten sowie 100 Arten, die als Durchzügler und Wintergäste auftreten, können bei der Vogelfauna genannt werden. Von den bemerkenswerten Brutvögeln sind zu nennen: Baumfalke, Haselhuhn, Rauhfußkauz, Schwarzspecht, Wasseramsel, Eisvogel und Zippammer. Seit einigen Jahren brütet auch der Graureiher wieder. Weiterhin sind 34 Libellenarten und 39 Heuschreckenarten bekannt. Mit Würfelnatter und Smaragdeidechse kommen zwei in Deutschland vom Aussterben hochgradig bedrohte Reptilienarten ebenfalls hier vor. Eine weitere Rarität ist die Zweifarbfledermaus, eine von 15 vorkommenden Fledermausraten.

Lebensraum Lahn


Seltene Tierarten entdeckenDie Lahn und ihre Auenlandschaften bieten Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten.   Damit haben sie für Mensch und Natur eine ganz besondere Bedeutung: Der Fluss bietet mit seinen naturnahen Ufern Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzen- arten. Die Uferpflanzen bieten Insekten und Kleintieren das ganze Jahr über Nahrung und Versteckmöglichkeiten.
In den Wasserpflanzenbeständen leben die Larven zahlreicher Fließgewässerlibellen, wie z. B. die blauflügelige Prachtlibelle und Federlibelle. Im Wasser leben eine Vielzahl von Fischen, lnsektenlarven und Amphibien. Auf flachen Sand- und Kieselbänken finden Wartvögel wie der Flussuferläufer Nahrung, und die Steilwände bieten dem Eisvogel ideale Nistmöglichkeiten. In den Weiden am Ufer bauen Beutelmeisen ihr Nest; im Röhricht finden Rohrammer, Sumpfrohrsänger und Nachtigall noch geeignete Brutplätze. Die Auen mit den ausgedehnten und teilweise feuchten Wiesen sind wichtige Nahrungs- und Brutreviere für Tiere wie Graureiher‚ Kiebitz, Schafstelze oder Braunkehlchen.

Weitere Informationen


Auf der offiziellen Website des Naturparks finden Sie ausführliche weitere Informationen:
» www.naturparknassau.de